Bassiona Amorosa
            3 Kontrabassisten von Weltrang
Preisträger des Echo-Klasssik 2014

Samstag,
27. Oktober,
19:30h   St.-Jodok-Kirche

Abendprogramm





Albinoni Tomaso
*1671 - †1751

Adagio





Franz Schubert
*1797 - †1828


Forellen-Trio






Mikhael Tariverdiev
*1931 -
1996

Little Prince




Giorgi Makhoshvili
*1977

Competition in





Giovanni Bottesini
*1821 - †1889

Variationen "Paisiello"





PAUSE







Giorgi Makhoshvili


Three in Valse





Ljubinko Lazic
* 1979

Fantasia basses
Solo: Ljubinko Lazic





Johann Strauß
*1825 – †1899

Polka




Comedian Harmonist
1935

Poutporri for three





Francois Rabbath
*1931
Poucha Das
Solo: Giorgi Makhoshvili






Jan Jirmasek
*1980
Dance Espagnol
Solo: Jan Jirmasek






Simon Garcia
*1977

Mali Malist




Bassiona Amorosa
2018

Finale for Three










Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten








Die Musiker















 Giorgi Makhoshvili,

  Kontrabass

 
Ljubinko Lazic,
  Kontrabass

 
Jan Jirmasek,
  Kontrabass





In einer ganz ungewöhnlichen Besetzung haben sich junge Musiker, allesamt mehrfache Preisträger internationaler Musikwettbewerbe, zu einer besonderen Formation zusammengefunden.
Als Internationales Kontrabass-Ensemble verstehen sie es seit ihrer Gründung 1996, ihr Publikum in Europa und Amerika, in Konzerten, auf CDs, im Rundfunk und im Fernsehen mit nie vermuteten, abwechslungsreichen, interessanten Programmen, welche weite Bögen von früher Renaissance- und Barockmusik über Klassikeradaptionen bis hin zu pointierten Arrangements der Unterhaltungsmusik spannen, zu begeistern. Ein englischer Musikkritiker schrieb:

„Man muss Bassiona Amorosa gehört haben, um es zu glauben!“*

Gegründet 1996 von Klaus Trumpf an der Münchener Musikhochschule und benannt nach der virtuos-charmanten Komposition „Passione Amorosa“ („Liebesleidenschaft“) von Giovanni Bottesini, konnte das Ensemble  BASSIONA AMOROSA schon bald begeistert aufgenommene Konzerte im In- und Ausland geben.

„Das Publikum in Iowa-USA wurde im Sturm genommen“*

Die besondere Attraktivität liegt in der unglaublichen Klangraffinesse und der ungewöhnlich virtuosen Darbietung. Die Formation setzt sich aus ehemaligen Studenten der Meisterklasse von Prof. Klaus Trumpf an der Münchener Musikhochschule zusammen. In einmaliger Symbiose verschmilzt hier urwüchsiges Musikantentum, unüberbietbare Virtuosität, slawische Wehmut mit klassischer Ausbildung, nun gerichtet durch gleiche Schule. Ungebremstes Temperament und Charme fesseln die Zuhörer.

„Enorme Musikalität, viel Spielwitz, grandiose Virtuosität.“*

Die Faszination dieses Ensembles geht zunächst vom Überraschungseffekt durch die einmalige Besetzung mit Kontrabässen aus. 

 „...die Charaktere der Musiker kongenial hervorheben“.*

Bis 2018, in seiner 22-jährigen Geschichte bestritt BASSIONA AMOROSA ca. 600 Konzerte; Am 22. Oktober 2010 gastierte BASSIONA AMOROSA im Großen Saal der Carnegie Hall in New York; das Konzert endete mit Standing Ovations und mehreren Zugaben.
Im September 2003 erhielt BASSIONA AMOROSA von der Europäischen Kulturstiftung PRO EUROPA in Luzern den 

„EUROPÄISCHEN MUSIKPREIS 2003“.

BASSIONA AMOROSA erhielt den ECHO KLASSIK Preis 2014 in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ am 26.10.2014 verliehen

*aus internationalen Zeitungskritiken
































Impressum/ Datenschutz/ Widerrufsrecht