Mussorgski's  "Bilder einer Ausstellung"
                                              Das Original für Klavier
Samstag,
25. August,
19:30h   St. -Jodok-Kirche



Abendprogramm

DAs Original für Klavier










 












Wolfgang Amadeus Mozart
*1756
1791
Romance As-dur KV Anh. 205
Allegro "Sofie und Konstanze"

KV 400 (372 a)






Fréderic Chopin
*1810 1849
Drei Mazurkas
op. 17  a-moll
op. 30  cis-moll
op.   7  B-dur


Polonaise
op. 26 Nr. 2  es-moll


Nocturne
op. 48 Nr. 2  fis-moll


Zwei Walzer
op. 64 Nr. 2   cis-moll
op. 64 Nr. 1  Des-dur







Pause













Modest Mussorgski
*1839 1881

Bilder einer Ausstellung







1.  Promenade
  2.  Gnomus
  3.  Das Alte Schloss
  4.  Tuileries, spielende Kinder im Streit
  5.  Bydlo
  6.  Ballett der Küken in ihren Eierschalen
  7.  Samuel Goldenberg und Schmuyle
  8.  Promenade
  9.  Limoges. Der Marktplatz (Die große Neuigkeit)
10.  Katakomben. Das römische Grab
11.  Con mortius in lingua mortua
12.  Die Hütte auf Hühnerfüßen (Baba - Jaga)
13.  Das Heldentor (in der alten Hauptstadt Kiew)






-Abendprogramm unter Vorbehalt-





Der Musiker










Vadim Palmov,
Klavier












zählt zu den renommierten Pianisten Russlands. Er studierte bei Nathan Perelman in St. Petersburg und ist seither durch Auftritte im Gebiet der ehemaligen Sowjetunion als auch im westlichen Ausland bekannt geworden. Als Solist konzertierte er mit führenden Sinfonieorchestern Russlands. Seine künstlerischen Interessen gehen von Bach bis Beethoven, von Chopin bis hin zur Klaviermusik des 20. Jahrhunderts. Unter allen Gattungen des Ensemblespieles bevorzugt der Pianist das Klavierduo. Seit Jahren spielt er Duos mit dem bekannten Petersburger Komponisten und Pianisten Vadim Bibergan und jetzt mit dem Sohn Igor Palmov. In 2001 wurde das Pianoduo V&I Palmov Preisträger bei dem Wolfgang Jacobi Internationalen Wettbewerb in München. Vadim Palmov betätigt sich auch als Organisator von Festspielen. Seit 2005 ist er künstlerischer Leiter des „Anton-Rubinstein-Festivals“ in Peterhof, St. Petersburg. Seit 2007 ist er Dozent an der Musikhochschule Karlsruhe.
Die internationale Presse feiert Palmov geradezu überschwänglich: „glänzender Interpret der modernen Musik, große Virtuosität, äußerste Differenzierung der auf dem Klavier überhaupt möglichen Klangfarben, Pianissimo - Magie und urwüchsige Kraft, ein ungemein wendiger, konturbewusster und klangversierter Pianist“ lauten die Charakterisierungen seines Klavierspiels.




































Impressum/ Datenschutz/ Widerrufsrecht